Zurück zur HauptseiteZurück zur Hauptseite

Zur Informationswerbung von

  (C) Rechtsanwalt Rolf Becker Köln

Bonner Str. 323, 50968 Köln

Tel: 0221/3765330
Fax: 0221 / 3765332

(C)  2001 Rechtsanwalt Rolf Becker, Köln

Die auf diesen Seiten angegebenen Informationen dürfen nur zu eigenen Informationszwecken des Besuchers genutzt werden. Die Informationen dürfen ohne ausdrückliche Erlaubnis weder elektronisch noch in anderer Art gespeichert werden, sofern die Speicherung nicht temporär beim Aufruf durch den Browser erfolgt. Jede weitergehende Nutzung der veröffentlichten Informationen, insbesondere zu Werbe- oder ähnlichen Zwecken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Sogenannte Deep-Links an der Homepage vorbei bedürfen der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung.

Mehr zum Fall des Rabattgesetzes in Deutschland

Land

Rabatte

Zugaben

Großbritannien

Erlaubt

Erlaubt

Irland

Erlaubt

Erlaubt

Italien

Erlaubt

Erlaubt

Portugal

Erlaubt

Erlaubt

Schweden

Erlaubt

Erlaubt

Niederlande

Erlaubt

Erlaubt

Belgien

Erlaubt

Verboten mit Ausnahme Zubehör und sonstiger geringwertige Nebenleitungen

Dänemark

Rabatte generell erlaubt, aber verboten sind Gutscheine über Preisnachlässe

Zugaben generell verboten mit den üblichen Ausnahmen im Bereich Zubehör

Finnland

Erlaubt

Verboten mit Ausnahme bei sachlichem Zusammenhang mit der Hauptware (Zubehör)

Griechenland

Erlaubt

Verboten mit Ausnahme beim Zubehör

Spanie

Erlaubt.

Nur verboten wenn irreführend oder mehr als 15% des Wertes der Hauptleistung

Österreich

Erlaubt

Werbung mit Zugaben verboten. Nachträgliche Gewährung von Zugaben ist gegenüber Verbrauchern erlaubt.

Luxemburg

Ankündigen verboten, Gewähren von Rabatten aber erlaubt. Gutscheine max. 3%.

Keine Sonderpreise für bestimmte Personengruppen

Verboten mit Ausnahmen geringwertiger Güter im Bereich des Zubehörs und geringwertige Dienstleistungen

Frankreich

Erlaubt. In Grenzen nur erlaubt gegenüber Wiederverkäufern wg. Diskriminierungsverbot

Verboten mit Ausnahmen im Bereich des Zubehörs und von geringwertigen Waren oder Leistungen. Das Verbot ist auf Verbrauchergeschäfte beschränkt.

 

 

Zurück zur HauptseiteZurück zur Hauptseite